Die „Badia Foundation“
Warme Schüssel

Mein Name ist Ingo Heider. Ich bin Gründer der „Badia Foundation“ und ich lebe in Georgien, das heisst, ich kümmere mich um das Projekt direkt vor Ort.

„Mittagessen“ ist der Leitsatz in der „Badia Foundation“. 60.000 Kinder und Jugendliche in Georgien sollen in Zukunft mit Hilfe finanzieller Unterstützung von Spendern satt werden.

Die Kinder und Jugendlichen in Georgien, sollen an einer gemeinsamen Mittagsverpflegung teilnehmen können. Die Bedürftigkeit der Kinder ist vor allem im ländlichen Bereich sehr hoch. Wir von der „Badia Foundation“ möchten hierbei unseren Beitrag leisten können. Bei unserem Projekt sind wir auf Spendengelder angewiesen. Diese gehen zu 100% in den Einkauf und in die Verarbeitung der Lebensmittel. Darüber hinaus setzen wir uns auch gegen die Lebensmittelverschwendung in Georgien ein. Das bedeutet, wir verwenden Lebensmittel, die durch Überproduktion (45%) im Müll landen würden. Diese „geretteten“ Lebensmittel stellen wir den Bedürftigen zur Verfügung. Ausserdem haben in Georgien ethnische Konflikte, das Fehlverhalten in Politik und Verwaltung so wie die Covid-19-Lage das Land im Prozess der Transformation sehr zurückgeworfen. Seit 2003 („Rosenrevolution“) hat die Intensität der Unterstützung im wirtschafts- und sozialpolitischen Bereich durch internationale Organisationen abgenommen. Ich machen mich deshalb in diesen Bereich stark. Eine zeitnahe Veränderung in diesem Bereich wäre meines Erachtens sehr wünschenswert.
Dies alles sehe ich als meine/unsere Verantwortung den Kinder gegenüber, um ihnen eine bessere Zukunft ermöglichen zu können.

Ich sehe mich als CEO und Präsident der „Badia Foundation“ besonders in der Pflicht und es ist für mich eine Herzensangelenheit, dieses Vorhaben Realität werden zu lassen.

CEO & Präsident
Ingo Heider